Menu

Starke Beine, fittes Gehirn
Untersuchungen an Zwillingsschwestern


Gesundheitszustand ermittelt

Forscher des Londoner King’s College verfolgten während über zehn Jahren den Gesundheitszustand von mehr als 150 Zwillingsschwesternpaaren, die zu Beginn der Studie zwischen 43 und 73 Jahre alt waren.

Schutz vor Änderungsprozessen im Gehirn

Die Studie deutet darauf hin, dass ältere Frauen, die kräftige Beine haben, mit grosser Wahrscheinlichkeit besser vor Änderungsprozessen des Gehirns geschützt sind.

Beinkraft und Hirnleistung gemessen

Die Beinkraft wurde (zu Beginn der Studie) mit einem umgebauten Teil eines Fitnessgeräts gemessen. Dieses ermittelte die Geschwindigkeit und Stärke der Beinstreckung.

Die Hirnleistung wurde (sowohl zu Beginn als auch zum Ende der Studie) mittels computergesteuerter Aufgabenstellungen gemessen, die Aussagen über Gedächtnis- und geistige Verarbeitungsleistungen zuliessen.

Das Resultat der Studie

Jener Zwilling, der zu Beginn der Studie über mehr Beinkraft verfügte, konnte seine kognitiven Fähigkeiten nach zehn Jahren besser aufrechterhalten und hatte weniger Gehirnveränderungen im Zusammenhang mit Alterungsprozessen zu verzeichnen.

(Quellen: Zeitschrift Gerontology und BBC online